Alemannenstraße 35

ehemals: Hermann(s)straße 35


Baubeschreibung
Das Objekt Alemannenstraße 35 ist ein viergeschossiges Wohnhaus mit ausgebautem Satteldach. Das Eckgebäude besitzt verputzte, gegliederte Fassaden und wurde in Massivbauweise im Jahre 1909 errichtet.
Im Erdgeschoss weist der Sockelbereich einen Quaderputz auf, die übrigen Fassadenflächen sind glatt verputzt. Die Eingangsseite des Gebäudes wird durch vier Fensterachsen untergliedert, die andere Fassade weist drei Achsen auf, eine Achse ist als Blendachse ausgebildet. Auf der Eingangsseite wird die Hauseingangstür von insgesamt drei Fensteröffnungen flankiert. Keine der schlichten, rechteckigen Öffnungen weist eine Einfassung auf. Die Türöffnung, die oben eingezogene Ecken besitzt, weist eine Verdachung in Form eines geschwungenen Giebels auf, der seitlich auf Konsolen ruht. Die Eingangstür selbst ist einflügelig, sie besitzt ein feststehendes Oberlicht mit eingezogenen Ecken, das durch Sprossen untergliedert wird. Der Türflügel ist schlicht und weist neben einem ovalen Sprossenfenster nur wenig Zierwerk auf. Auf der anderen Gebäudeseite findet man im Erdgeschoß nur zwei breite, dreiteilige Fenster, die ebenfalls keine Einfassungen aufweisen. Den oberen Abschluß des Erdgeschosses bildet ein glattes, durchlaufendes Gurtgesims. Es trennt das Erdgeschoß optisch von den Obergeschossen und weist es damit als Sockelzone der Fassade aus. In den Obergeschossen sind alle Achsen der beiden Fassaden gleichartig gestaltet, das Motiv wiederholt sich insgesamt siebenmal. Dabei werden die Fensteröffnungen des ersten und zweiten Obergeschosses zu einer Art Fensterband zusammengefasst. Die Fensteröffnungen werden jeweils von einer flachen Nische umschlossen, die oben einen Keilstein als Schlußstein aufweist. Die Brüstungsfelder der Fenster im ersten Obergeschoß weisen je eine Raute als Zierwerk auf, im zweiten Obergeschoß wird eine geometrische Putzfläche durch eine Art Tuch bzw. Vorhang verziert. Das dritte Obergeschoß setzt sich durch ein schmales Gesims von den unteren Geschossen ab. Auf dem Gesims ruhen Pilaster, die sich zwischen den Fensteröffnungen befinden und optisch das Traufgesims tragen. An den Kanten der Fassaden sind die Pilaster durch Putzquader ersetzt. Ein durchlaufendes Sohlbankgesims und Rauten als Zierwerk in den Brüstungsfeldern ergänzen das Bild in diesem Geschoß. Den oberen Abschluß der Fasade bildet ein schlichtes Traufgesims. darüber sind im Dachbereich gauben angebracht, die sich in ihrer Position jeweils an den Fassadenachsen orientieren.

Das Gebäude gehört zu einem weitgehend erhaltenen Häuserblock in der Elberfelder Nordstadt, die als Ganzes nicht nur für die Stadtgeschichte Elberfelds ein wichtiges Zeugnis ist. In der Nordstadt wird durch die Bandbreite der Bebauung - vom Arbeiterwohnquartier bis zur großbürgerlichen Villa im Bereich der Briller Straße und Ottenbrucher Straße - auch das starke soziale Gefälle dieser Zeit deutlich. Diese Aspekte - Stadtgeschichte, Sozialgeschichte und sein Zeugniswert für die Entwicklung der Baukunst - machen das Gebäude zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Bebauung.
Das Gebäude selbst ist als späte Ergänzung der vorwiegend gründerzeitlichen Bebauung in der Nordstadt zu bewerten. Es steht städtebaulich gesehen in einem älteren Kontext, der auf Ideen des gründerzeitlichen Städtebaus zurückgeht, dessen Vorgaben jedoch, wie in diesem Beispiel, auch noch nach der Gründerzeit aufgenommen wurden. Der Bau von Zeilenwohnhäusern wie in der vorliegenden Form wurde etwa ab 1905 / 10 durch andere, wesentlich aufgelockerte Konzepte abgelöst.

Erhaltung und Nutzung liegen deshalb gemäß § 2 (1) DSchG aus städtebaulichen, wissenschaftlichen und stadthistorischen Gründen im öffentlichen Interesse.
Die Unterschutzstellung erstreckt sich auf das gesamte Gebäude.
Denkmalliste Nr. 3166, Eintrag vom 9.11.1993
(Quelle:Denkmalliste der Stadt Wuppertal )

Der Vorgängerbau des heutigen Gebäudes wurde errichtet zwischen 1870 und 1877. Der "Ersteigentümer", der Weber Otto Wüstmann lebt laut Adreßbuch 1868/70 noch unter der Adresse Kohlstr. 15.
Der Weber Otto Wüstmann lebt lt. Adreßbuch der Stadt Elberfeld von 1875 (ohne Straßenverzeichnis) im Haus Hermannsstraße 39.

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1877, Eigentümer: Otto Wüstmann (gleicher Eigentümer wie Haus Hermannstraße Nr. 37; Wüstmann wohnt selbst in Haus Nr. 39)
Bewohner in Haus 35:
Wieland, Karl
Engstfeld, August
Peitschmann, Jakob

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1883, E.: Wüstmann Otto
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, Otto, Webermeister
Engstfeld, Webermeister
Vogelsang, Fabrikarbeiter
Tönniges, Elise
Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1885, E.: Wüstermann (!), Otto, Webermeister
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, Otto, Webermeister
Engstfeld, Webermeister
Vogelsang, Fabrikarbeiter

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1890/91, E.: Wüstmann Otto
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, Otto, Viehhalter
Saurer, Bahnarbeiter
Feigel, Wwe. Heinrich
Börgener, Gustav
Koch, Wwe. Karl
Bernert, Gustav
Kaffsach, Wäscherin

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1894/95, E.: Wüstmann
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, Viehhalter
Stößer, Fabrikarbeiter
Polassek, Tagelöhner
Uellenberg, Fabrikarbeiter
Börgener, Färber

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1896/97, E.: Wüstmann senior
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, senior, Viehhändler
Wüstmann, jun., Händler
Stößer, Tagelöhner
Wwe. Baruch, Händlerin
Marohn, Ehefrau, Näherin

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1898/99, E.: Wüstmann senior
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, senior, Viehhalter
Wüstmann, jun., Händler
Kammann, Anstreicher
Eickhoff, Handelsgärtner
Müller, Maurer
Kapuhne, Maurer

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1901, E.: Wüstmann, Otto senior
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Wüstmann, Otto senior
Tillmanns, Fabrikarbeiter
Klug, Former
Wüstmann, Ewald
Wüstmann, Tagelöhner
Müller, Phil., Tagelöhner

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1902, E.: Wüstmann, Otto senior
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Biß, Händler
Wessels, Postbote (der spätere Hausbesitzer?)
Wüstmann, Ewald
Wüstmann junior, Tagelöhner
Müller, Tagelöhner

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1907, E.: Wüstmann, Otto senior, 1. Stock
       (gleicher Eigentümer wie Häuser Hermannstraße Nr. 37 und 39)
Parterre:
Rosenthal, Tagelöhner
1. Stock
Wüstmann, Otto senior
2. Stock
Rathmann, Tagelöhner
Heck, Ehefrau, Hausiererin
Vogt, Kutscher


In 1908/1909 NEUBAU - erstmals steuerlich veranlagt 1910

Adreßbuch der Stadt Elberfeld 1912, E.: Wessels, Josef, Postbeamter, Parterre
Parterre
Wessels, Josef, Postbeamter
Biertz, Ewald jun., Schneider
Biertz, Ewald sen., Hausierer
1. Stock
Uhlmann, Gustav, Handlungsgehilfe
Steddin, O., Disponent
2. Stock
Jansen, August, Prokurist
Fölßen, Wilhelm, Metzger
3. Stock
Steffens, Abraham
Steffens, Paul, Presser
Steffens, Oskar, Reisender
Ludwig, Karl, Handlungsgehilfe
Block, Paul, Kutscher
4. Stock
Götte, Wwe. Aloys, Händlerin
Koch, Otto, Fabrikarbeiter
Sopp, Alex, Fabrikarbeiter

Einwohnerbuch der Stadt Elberfeld 1919, E.: Wessels, Josef, Postbeamter, Parterre
Parterre
Marx, Emil, Schriftsetzer
Wessels, Josef, Postbeamter
1. Stock
Reuber, Otto, Gesangslehrer
Dieckmann, Hedwig, Einkäuferin(?)
2. Stock
Jansen, August, Prokurist
Jansen, Karl, Handlungsgehilfe
Ludwig, Karl, Buchhalter
3. Stock
Seiler, Abraham (August?), Witwe
Steffens, Adolf, Witwe
Steffens, Paul, Presser
Halfmann, Robert, Buchdrucker
4. Stock Götte, Wwe. Aloys
Arnold, Luise, Schauspielerin

Hat der Postbeamte Josef Wessels das Haus während der Inflationszeit verloren?

Einwohnerbuch der Stadt Elberfeld 1923, E.: Raimund Fick (!??), Kaufmann, Schreinerstr. 4
Parterre
Marx, Johannes, Handelsgehilfe
Marx, Emil, Schriftsetzer
Marx, Werner, Buchbinder
Marx, Erich, Buchhändler
Wessels, Josef, Postbeamter
1. Stock
Reuber, Otto, Gesangslehrer
Dieckmann, Hedwig, Einkäuferin(?)
2. Stock
Jansen, August, Reisender
Jansen, August d. J., Handlungsgehilfe
Jansen, Karl, Handlungsgehilfe
Ludwig, Karl, Buchhalter
3. Stock
Seiler, August, Ingenieur
Seiler, August, Witwe
Steffens, Abraham, Witwe
Steffens, Paul, Presser
Halfmann, Roert, Buchdrucker
4. Stock
Götte, Wwe. Aloys
Bernard, Wwe. Peter

Einwohnerbuch der Stadt Elberfeld 1926, E.: Raimund Felten (!!), Kaufmann, Schreinerstr. 4
Parterre
Marx, Emil, Schriftsetzer
Marx, Emil d.J., Buchdruckermeister
Marx, Erich, Buchhändler
Wessels, Josef, Postbeamter
1. Stock
Reuber, Otto, Musikdirektor
Dieckmann, Hedwig, Einkäuferin
2. Stock
Jansen, August, Reisender
Ludwig, Karl, Buchhalter
3. Stock
Seiler, August, Witwe
Steffens, Abraham, Witwe
Steffens, Paul, Presser
Halfmann, Robert, Buchdrucker
4. Stock
Götte, Wwe. Aloys
Arnold, Wwe. Jakob
Jansen, August d. J., Handlungsgehilfe

Einwohnerbuch der Stadt Elberfeld 1930, E.: Raimund Felten, Kaufmann, Schreinerstr. 4
Parterre
Marx, Emil d.J., Buchdruckermeister
Felten, Hans, Schaffner
1. Stock
Reuber, Otto, Musikdirektor
Dieckmann, Hedwig, Einkäuferin
2. Stock
Jansen, August d. Ä., Reisender
Kremke, Hans, Lehrmeister
Ludwig, Karl, Buchhalter
3. Stock
Seiler, August, Witwe
Steffens, Paul, Press.
Halfmann, Robert, Buchdrucker
Spiecker, Karl, städt. Aufseher
4. Stock
Götte, Wwe. Aloys
Arnold, Wwe. Jakob

1935 Umbenennung in Alemannenstraße

Adreßbuch der Stadt Wuppertal 1942, E.: Raimund Felten, Kaufmann (1. Stock)
Parterre
Helleken, Otto, Wwe.
Mönning, Artur, Reisender
1. Stock
Felten, Raimund, Kaufmann
Balz, Theodor, Postassistent
Ernst, Ferdinand
2. Stock
Münch, Josef, Buchhalter
3. Stock
Halfmann, Robert, Buchdrucker
Seiler, August, Witwe
4. Stock
Lange, Lina, Witwe
Nersinger, Ludwig, kfm. Angestellter
Nissun, Rudolf, Schreiner

Adreßbuch der Stadt Wuppertal 1952/53, E.: Witwe Hermann Longard, Fr.-Ebert-Str. 147
Parterre
Bratz, Herbert, Hilfsarbeiter
Ernst, Marg., Propagandistin
Helleken, Heinz, Stukkateur
Helleken, Otto, Wwe.
Ratzke, Paul, Malermeister
1. Stock
Ernst, Hans-Günter, Verkäufer
Ernst, Selma, Wwe., Rentnerin
Höffler, Karl, Wwe., Rentnerin
Missun, Rudolf, Schreiner
Thiel, Paul, Elektriker
2. Stock
Bühne, Wilhelm, Witwe
Korff, Horst, kaufm. Angestellter
Korff, Marianne, kaufm. Angestellte
Madei, Fritz, Friseurmeister
Weber, Wilhelm, Schreinermeister
Wedler, Willi, Anstreicher
3. Stock
Halfmann, Robert, Schriftsetzer
Kiedrowicz, Gerhard, Maurer
Lau, Ellen-Rita, Kontoristin
Seiler, August, Ingenieur
4. Stock
Baum, Gustav, Witwe
Faßbender, Günter, Maurer
Hügel, Elisabeth, kfm. Angestellte
Nersinger, Ludwig d. Ä., Rentner
Nersinger, Ludwig d. J., kfm. Angestellter



...und Seite schließen







© by  Florian Speer